Vom reinen Fliegerhorst...

...zum Musterbeispiel ziviler und militärischer Zusammenarbeit

 

Die folgende Zeitleiste zeigt die wichtigsten Eckdaten der Flugplatz-Geschichte.

1934 

Beginn der Planungen zum Bau eines Fliegerhorstes bei Diepholz.

1936

Übernahme des Fliegerhorstes durch die Luftwaffe.

1937

Stationierung des ersten fliegenden Verbands, der III. Gruppe des Kampfgeschwaders 254.

1945

Nach kurzzeitiger Nutzung durch die Royal Air Force Rückbau der militärischen Einrichtungen.

1956

Reaktivierung des Fliegerhorstes nach Gründung der Bundeswehr.

1958

Fertigstellung der neuen Start-/Landebahn.

1959

Verlegung der Ausbildungsgruppe A der Flugzeugführerschule S auf den Fliegerhorst.

1967

Beginn der beliebten Motorsportveranstaltungen (u.a. DTM) auf Startbahn und Rollwegen bis Ende der 90er Jahre.

1968

Stationierung des Hubschraubertransportgeschwaders 64.

1975

Abschluss eines Mitbenutzungsvertrags mit der Bundeswehr und Beginn der zivilen Nutzung des Flugplatzes.

2000

Gründung der Flugplatz Diepholz-Dümmerland GmbH & Co KG. Errichtung des zivilen Betriebsbereichs mit eigenem Tower.



 

Copyright © 2015 Flugplatz Diepholz-Dümmerland

© 2015 Flugplatz Diepholz-Dümmerland